Aktuelle Nachrichten

Coronavirus (Covid 19)

Da die #BRK #Wasserwacht Teil des #Rettungsdienstes ist, werden ab sofort alle Trainings der #Kinder, der #Jugendlichen sowie der #Erwachsenen eingestellt. Dies betrifft ebenso #Ausbildungen und #Lehrgänge welche nicht unmittelbar zur Aufrechterhaltung des Rettungsdienstes dienen. Es gilt nun für uns Gesund zu bleiben um die #Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Für #Notfälle sind wir natürlich weiterhin gerüstet. Bleibt Gesund – Eure #Wasserwacht Bad Reichenhall. #wasserwacht #brk #berchtesgadenerland #badreichenhall #piding #aufham #thumsee #salach

Information zur Änderung der Deutschen Prüfungsordnung Schwimmen

Der Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS) hat zusammen mit der Kultusministerkonferenz zum 01.01.2020 eine neue Prüfungsordnung Schwimmen (mit Prüfungsordnung Retten) erlassen.

Hier gab es vor allem im Bereich der Schwimmabzeichen deutliche Veränderungen.

Zukünftig wird es nur noch einen Deutschen Schwimmpass mit den Stufen Deutsches Schwimmabzeichen BRONZE – SILBER – GOLD geben.

Beim Deutschen Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) haben sich folgende wesentliche Punkte geändert:

DRSA Bronze

•Bei der Vorführung der HLW wird die Zeitvorgabe 3 Minuten eingefügt

DRSA Silber

•Mindestalter auf 14 Jahre reduziert

•Handhabung und praktischer Einsatz eines Rettungsgerätes (z.B. Gurtretter, Wurfleine oder Rettungsring)

•Ergänzung der Kombinierten Übung um den Punkt „Sichern des Patienten“ im Zusammenhang mit dem Anlandbringen

DRSA Gold

•Klarstellung des Umfanges der Theorieausbildung durch Ergänzung der Themen

o Gefahren am und im Wasser

o Rettungsgeräte

o Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfälle (Selbst- und Fremdrettung)

o Atmung und Blutkreislauf

o Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen

•Ergänzung/Erweiterung der Kombinierten Übung um die Punkte

o Sprung ins Wasser (Kopf- oder Startsprung) zu Beginn der Übung

o „Sichern des Geretteten“ im Zusammenhang mit dem Anlandbringen

•Ergänzen der Übung „Retten mit Rettungsball und Leine“ um den Passus „oder anderem zum Werfen geeigneten Rettungsgerät“

•Ergänzen der Übung „Retten mit einem sonstigen Rettungsgerät“

Ausbildungsplatz „Fachangestellter für Bäderbetriebe“ zu besetzen!

Heute mal was besonderes für jeden! In letzter Zeit hören wir immer wieder das Schwimmbäder geschlossen werden müssen. Daraus resultiert auch, das immer weniger #Kinder in den #Schulen zum #Schwimmen gehen können. Aber auch in der #Freizeit ist das Schwimmbad nicht nur zur sportlichen #Aktivität da sondern auch zur #Erholung und #Entspannung. Jetzt kannst Du etwas Aktiv dagegen tun. Die Gemeinde #Ainring bietet zum 01.09.2020 einen #Ausbildungsplatz zum #Fachangestellter für #Bäderbetriebe

Smartphones als möglicher „Lebensretter“

Wusstet ihr eigentlich das es in den Smartphones ein möglicher „Lebensretter“ integriert ist? Sowohl iPhone- als auch Samsung- und Googlehandy’s verfügen über einen sogenannten Notfallpass, welcher auch in gesperrtem Zustand auf- bzw. abgerufen werden kann.

Dies kann im Notfall für einen Ersthelfer sehr wichtig sein. Hier kann er unter Umständen, wenn die Daten vom Besitzer gepflegt wurden, wichtige Hinweise für den Rettungsdienst bzw. die integrierte Leitstelle beim Notruf liefern.

Welche Daten können hinterlegt werden?

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Erkrankungen & Befunde
  • Medizinische Aufzeichnungen
  • Allergien & Unverträglichkeiten
  • Medikationen
  • Blutgruppe
  • Organspender
  • Gewicht
  • Größe
  • Notfallkontakte

Zusätzlich wird beim Verwenden von „Notruf SOS“ eine Nachricht an die Notfallkontakte geschickt. Dies beinhaltet auch den aktuellen Standort.

Beispielbilder anhand eines iPhone:

Bild 01 zeigt das gesperrte Handy, auf dem links unten „Notfall“ steht.

Bild 02 zeigt das noch gesperrte Handy nach dem Drücken auf „Notfall“. Von hier ist es nun möglich entweder einen direkten Notruf abzusetzen, wo ich bei der nächsten integrierten Leitstelle herauskomme oder aber in den Notfallpass zu gehen, um weitere Informationen abzurufen.

Nun mögen vielleicht der ein oder andere Datenschützer die Hände über dem Kopf zusammenschlagen aber ich persönlich halte es für eine gute Maßnahme. Der Rettungsdienst bzw. das Krankenhaus werden sich sicherlich nicht auf die eingetragenen Daten, wie z.B. die Blutgruppe verlassen, sondern das Blut selbst nochmal testen, aber die anderen Informationen können wichtige Hinweise liefern.

Ich hoffe ihr fandet den Beitrag Hilfreich, ich hoffe aber auch dass ihr ihn nie braucht. Aber falls doch, wisst ihr euch nun zu helfen. Zumindest wenn ihr es noch nicht wusstet.

Weitere Informationen zu Samsung-Handy’s findet ihr hier:

http://www.samsung.com/de/support/mobile-devices/wie-zeige-ich-informationen-auf-meinem-sperrbildschirm-an/

Weitere Informationen zu Google-Handy’s findet ihr hier:

http://support.google.com/pixelphone/answer/7055029?hl=de

Bescherung für die Wasserwacht Bad Reichenhall durch SPORT EDER + BERGER!

BAD REICHENHALL (MB), etwas vorzeitig konnte die Wasserwacht Bad Reichenhall ein großes Paket mit Geschenken öffnen. Zu verdanken haben wir das dem www.tauchshop-online.de . Dahinter verbirgt sich ein, in Neuhaus am Inn, ansässiges Geschäft für Taucher, Schnorchler und Schwimmer.

Da ich dort selbst einen Großteil meiner privaten Tauchausrüstung gekauft habe, schaue ich mich dort immer wieder nach Schnäppchen um. Wie es der Zufall will, hat SPORT EDER einen Teil der gebrauchten Tauchausrüstung aus der Tauchschule per Facebook zum Kauf angeboten.

Frei nachdem Motto „Wer nicht wagt – der nicht gewinnt“ habe ich unverbindlich angefragt ob da nicht etwas für die Ortsgruppe der Wasserwacht Bad Reichenhall abfallen könnte.

Völlig unkompliziert hat mir dann Wolfgang Eder eine Spende zugesagt.

Heute kam ein prall gefülltes Paket mit

3 x Jacket’s

2 x Geräteflossen

1 x Neopren-Tauchanzug

8 x Füßlinge

Diese Ausrüstung wird unseren Tauchschülern für die Ausbildung zur Verfügung gestellt. Hier hatten wir bisher immer einen kleinen Mangel. Dank dieser Spende ist diese Zeit nun aber erstmal vorüber.

Im Namen der Vorstandschaft und der gesamten Wasserwacht Bad Reichenhall möchten wir uns für diese Spende ganz recht herzlich bei SPORT EDER + BERGER bedanken.

Michael Berger

2. Stv. Technischer Leiter

Der neue in unserem Stall

Seit dem 12.08.19 haben wir ein neues Mitglied in unseren Reihen. Einen Mercedes Benz Sprinter 316 CDI mit Allrad.

Unser neues Fahrzeug ist ausgestattet mit Hochdach, Klimaanlage und Automatikgetriebe.

Der Umbau erfolgte auf Basis eines Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI. Der Innenausbau erfolgte analog der anderen Fahrzeuge der Wasserwacht Bayern. Das Einsatzfahrzeug verfügt über ein Regalsystem aus Aluminiumprofil mit Euro-Fix-Boxen für problemloses und sicheres Verstauen des Equipments und auf der linken Seite über Regale zur Aufnahme von Tauchgeräten. Weitere Einbauten sind z.B. die Haltestange für Tauchanzüge und Einsatzkleidung sowie eine transportsichere Halterung für ein Spineboard Combi Carrier II.

Nun gilt es für uns die Mitglieder auf das neue Fahrzeug einzuweisen und das Material sicher zu verstauen. Dies wird aber noch ein bischen dauern.

Vielen Dank an die Firma BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH für die gute Übergabe des Fahrzeuges.

Alljährliches Zeltlager der Reichenhaller und Berchtesgadener Wasserwacht-Jugend

WAGING AM SEE (aa/ml) – Das alljährliche Zeltlager des Reichenhaller und Berchtesgadener Wasserwacht-Nachwuchses fand auch heuer wieder am Waginger See statt. 45 Kinder und Jugendliche starteten zusammen mit ihren 14 Betreuern in fünf erholsame Ferientage.
Die beiden BRK-Wasserwacht-Ortsgruppen Berchtesgaden und Bad Reichenhall veranstalteten ihr gemeinsames Kinder- und Jugend-Zeltlager wie bereits in den Vorjahren am Waginger See, um die Kameradschaft zu pflegen und die Gruppen-Identität zu stärken. Trotz des durchwachsenen Wetters ließen sich die Kinder und Jugendlichen nicht die Laune verderben: Sie sportelten, spielten, bastelten und sangen gemeinsam. Bei den Gesellschaftsspielen rund um das Lagerfeuer lernten sich die Kinder besser kennen und pflegten alte Freundschaften. In den Mannschaftszelten von BRK-Bereitschaft, Freiwilliger Feuerwehr und Malteser Hilfsdienst (MHD) war genug Platz für alle und dank der guten Arbeit des Aufbauteams hielten die Zelte auch dem nächtlichen Starkregen von Sonntag auf Montag dicht.
Das Küchenteam rund um die Berchtesgadener Ortsgruppenvorsitzende Elke Schneider verwöhnte das ganze Zeltlager jeden Tag mit leckerem und gesundem Essen. Dabei achtete die BRK-Wasserwacht besonders mit vielen frischen Lebensmitteln und Mehrweg-Verpackungen darauf, so wenig Müll wie nur möglich zu produzieren.
Die Jugendleiter hielten die Gruppe mit Spielen und Basteleien bei Laune – somit war keine Zeit für Langeweile. Zu guter Letzt durfte der Kreis-Wasserwacht-Chef Rudi Schierghofer in geselliger Runde an Hannah Rochart, Hannah Reiter, Dominique Loshi (von links), Julia und Amelie Dietz (beide nicht auf dem Bild) die Urkunden zum Deutschen Rettungsschwimmabzeichen überreichen.
Quelle: Kreisverband Berchtesgadener Land
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Betreuern, Helfern im Hintergrund und ganz besonders beim Strandcamping Team für den tollen Zeltplatz.

Besuch im Freizeitpark Ruhpolding

Am Samstag den 11.05. waren unsere Kinder mit einigen Betreuern im Freizeit- und Märchenpark in Ruhpolding. Das Wetter hielt bis 15 Uhr, so dass es den Kindern möglich war die Attraktionen ausgiebig zu testen. Egal ob im Rutschenparadies, im Seilgarten oder im Märchen- und Abenteuerland, unsere Kinder hatten Spaß und konnten auch hier wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl weiter stärken. Besondere Aufmerksamkeit galt der Achterbahn und wie es sich für Wasserwachtkinder gehört natürlich die Wasserrutsche 😊.

Es ist zwar nicht immer ganz leicht 26 Kinder im Zaum zu halten, aber auch hier zeigt sich wieder wie gut unsere Betreuer auf die Kinder eingehen können und auch hier die unterschiedlichsten Bedürfnisse stillen können.

Dann bis zum nächsten mal …..

Reichenhaller Wasserwacht-Jugend fit in Erster Hilfe!

An zwei Tagen wurden die Kinder und Jugendlichen unserer Ortsgruppe in Erster Hilfe ausgebildet.

Unter der Leitung von Julia Wedel wurde das Wissen rund um die Erste Hilfe von insgesamt 19 Teilnehmer aufgefrischt bzw. neu erlernt.

Die Themen wie zum Beispiel die Absicherung einer Unfallstelle, das Retten aus der Gefahrenzone und nicht zuletzt die Durchführung einer Wiederbelebung dienen hierbei nicht nur dem Wasserwachtdienst.

Ein besonderes Augenmerk legten die Ausbilder hierbei auf die korrekte Abarbeitung des sogenannten ABCDE Schemas.

A – Airway (Atemwege)

B – Breathing (Atmung)

C – Circulation (Kreislauf)

D – Disability (neurologischer Zustand)

E – Environment (Bodycheck)

Jeder Mitarbeiter im Rettungsdienst sollte dieses kleine 1×1 verinnerlicht haben. Auch für Ersthelfer ist dies ein mehr als geeignetes Mittel die Ruhe und Kontrolle in einer Notsituation zu bewahren.

Nicht nur trockene Theorie stand auf dem Lehrplan, sondern gerade in der Praxis konnten sich unsere kleinen Retter hier üben.

Neben Kuchen und Getränken gab es natürlich auch eine warme Mahlzeit zur Stärkung.

Nun sind unsere Nachwuchs-Wasserwachtler nicht nur für die kommende Wachsaison gerüstet, wo einige nun das erst mal mit in den Wachdienstalltag hineinschnuppern dürfen.

Wie wichtig diese Ausbildung auch im Alltag sein kann brauchen wir hier nicht zusätzlich erwähnen.